AfD fordert Kurswechsel in der Corona-Politik und sofortiges Ende des Lockdown

Di 19. Jan. 2021 | Politik und Medien

Weitere Artikel:

Quelle: epochtimes.de

Die AfD hat einen Kur­swech­sel in der Coro­na-Poli­tik und ein sofor­tiges Ende des Lock­downs ver­langt. „In allen Ein­rich­tun­gen und Betrieben des kul­turellen, wirtschaftlichen und sozialen Lebens, in denen die Hygien­eregeln umge­set­zt wer­den, muss sofort eine Öff­nung erfol­gen“, heißt es in einem am Dien­stag (19. Jan­u­ar) vorgestell­ten Papi­er, das von den Frak­tio­nen der AfD im Bun­destag und in den Land­ta­gen aus­gear­beit­et wurde. Unverzüglich öff­nen sollen nach Vorstel­lung der AfD Hotels, Gast­stät­ten, Geschäfte, Kirchen, Sport­stät­ten, kul­turelle Ein­rich­tun­gen wie The­ater, Museen und Bib­lio­theken. Zugle­ich soll­ten „ältere und beson­ders gefährdete Men­schen“ ver­stärkt geschützt wer­den – etwa durch „bes­timmte Einkauf­szeit­en für Ältere und Vor­erkrank­te im Lebens­mit­tel- und Einzelhandel“.Die AfD-Vertreter forderten die Regierun­gen von Bund und Län­dern in dem Papi­er dazu auf, „sämtliche unver­hält­nis­mäßi­gen Grun­drecht­sein­schränkun­gen im Rah­men der Coro­na-Maß­nah­men sofort zu been­den“. (Weit­er­lesen)

Pin It on Pinterest