Quel­le: vera​-lengs​feld​.de

Die Maß­nah­men, die von der Bun­des­kanz­le­rin und den Minis­ter­prä­si­den­ten, eine Gre­mi­um ohne demo­kra­ti­sche Legi­ti­ma­ti­on, in der Coro­na-Kri­se beschlos­sen und jüngst noch ein­mal ver­schärft wur­den, haben nicht nur ver­hee­ren­de Fol­gen für die Wirt­schaft und das gesell­schaft­li­che Leben, son­dern sind auch ein Angriff auf die Gesund­heit der Bevöl­ke­rung, beson­ders der Kin­der und Jugend­li­chen. Obwohl man wis­sen kann, dass Kin­der kaum ein Infek­ti­ons­ri­si­ko dar­stel­len, wer­den sie unter unwirk­sa­me Mas­ken gezwun­gen, in Bay­ern sogar ab der 1.Klasse und müs­sen statt fri­scher Luft ihr eige­nes CO2 ein­at­men. Nicht nur auf Schul­hö­fen, son­dern inzwi­schen auf öffent­li­chen Stra­ßen und Plät­zen besteht Mas­kenzwang, obwohl sie Viren eben­so­we­nig zurück­hal­ten, wie ein Maschen­draht­zaun Mücken. Der bes­te Schutz, unser Immun­sys­tem wird durch die poli­ti­schen Zwangs­maß­nah­men sys­te­ma­tisch geschwächt. Die über­wie­gen­de Ärz­te­schaft schweigt. Aber es gibt hun­der­te Ärz­te, die der Poli­tik offen wider­spre­chen und damit die ver­lo­re­ne Ehre ihres Berufs­stan­des retten.
Ich doku­men­tie­re hier ihren Offe­nen Brief: (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest