Quel­le: jour​na​lis​ten​watch​.com

Ber­lin – Jetzt, wo lang­sam klar ist, dass die CDU die nächs­ten vier Jah­re in der Oppo­si­ti­on schmo­ren könn­te, schlägt die Stund der Lüg­ner und Heuch­ler, die noch ver­su­chen zu ret­ten, was zu ret­ten ist und Wahl­ver­spre­chen abge­ben, von denen sie genau wis­sen, dass die­se nie­mals ein­ge­hal­ten wer­den. Zu die­sen Heuch­le­rin gehört natür­lich auch Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU), der bestimmt ger­ne im Amt blei­ben wür­de. Jetzt hat er sich erneut gegen eine Coro­na-Impf­pflicht aus­ge­spro­chen. Aus den der­zei­ti­gen gesell­schaft­li­chen Span­nun­gen und einer „sowie­so ange­heiz­ten Stim­mung“ soll­ten kei­ne Spal­tun­gen wer­den, sag­te er am Sams­tag der Wochen­zei­tung „die Zeit“. In jeder Fami­lie, Nach­bar­schaft und in der Arbeit ent­stün­den der­zeit Debat­ten „Geimpf­te gegen Nicht­ge­impf­te“. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest