Quel­le: reit​schus​ter​.de

Es sind bizar­re Sze­nen auf der Bun­des­pres­se­kon­fe­renz am Frei­tag. Doch die meis­ten Medi­en schwei­gen dar­über. Da sit­zen wie so oft Gesund­heits­mi­nis­ter Karl Lau­ter­bach (SPD), der Lei­ter sei­ner Bun­des­be­hör­de, des RKI, Lothar Wie­ler, und der Viro­lo­ge Chris­ti­an Dros­ten. Lau­ter­bach und Wie­ler sind wie immer im „Alarm­stu­fe Rot“-Modus. Die Hoff­nung, die vie­le mit Nach­rich­ten aus ande­ren Län­dern ver­bin­den – Spa­ni­en will Omi­kron wie eine Grip­pe behan­deln – bekämp­fen sie regel­recht. Und auch die anwe­sen­den Jour­na­lis­ten klin­gen mehr­heit­lich so, als sei­en sie an einer Ver­schär­fung der Maß­nah­men und der Coro­na-Poli­tik inter­es­siert sowie an einer Impf­pflicht. Wie immer auf den Pres­se­kon­fe­ren­zen wie­der­holt Wie­ler gebets­müh­len­ar­tig sei­ne düs­te­ren Pro­gno­sen und War­nun­gen. Dies­mal geht er sogar so weit, zu emp­feh­len, im eige­nen Haus­halt Mas­ke zu tra­gen, wenn jemand posi­tiv getes­tet sei. Kost­pro­ben: (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest