Ihr habt die­ses Land gespal­ten Zwi­schen links/​rechts, schwarz/​weiß, Jun­gen und Alten Ihr habt die­se Grä­ben gegra­ben Zwi­schen Frau/​Mann, Ost/​West, Rei­chen und Armen Ihr habt uns zu viel gefal­ten Denn ihr fürch­tet uns, wenn wir zusam­men­hal­ten Ihr habt die­ses Land ver­ra­ten Doch bald wird jeder sehn ihr spielt mit fal­schen Karten

Ihr seid nicht mehr die vier­te Gewalt Ihr leiht nicht mehr die Stim­me dem Volk Am Ende hat’s wie immer nie­mand gewollt Wenn die Rea­li­tät uns alle überrollt 

Ist klar, dass es sich für euch nicht ren­tiert Wenn ihr vor dem Schrei­ben recher­chiert Ohne Fra­gen kopiert ihr bra­ven Medienh**en Mit Copy-Pas­te Agen­da von Agenturen

Ihr seid die Sprach­rohr­ket­ten für die reichs­ten der Rei­chen Seit zwei­hun­dert Jah­ren sind ihre Namen die glei­chen Sie schlie­ßen die Wet­ten und sie stel­len die Wei­chen Um Krieg anzu­zet­teln, denn sie leben von Leichen

Je schlim­mer es klingt, des­to mehr klin­geln die Kas­sen Mit Tole­ranz auf den Flag­gen, lehrt ihr uns zu has­sen Ihr betreut die Gedan­ken, denn uns­re Mei­nung muss pas­sen Mit­tels “tei­len und herr­schen” kon­trol­liert ihr die Massen

Ihr habt die­ses Land gespal­ten Zwi­schen links/​rechts, schwarz/​weiß, Jun­gen und Alten Ihr habt die­se Grä­ben gegra­ben Zwi­schen Frau/​Mann, Ost/​West, Rei­chen und Armen

Pin It on Pinterest