Quel­le: agwelt​.de Auf über­aus star­kes Inter­es­se ist am 1. Mai ein Got­tes­dienst mit dem frü­he­ren Fern­seh­mo­de­ra­tor und Best­sel­ler­au­tor Peter Hah­ne (Ber­lin) in Seh­ma­tal-Neu­dorf (Erz­ge­bir­ge) gesto­ßen. Der bekann­te Räuch­er­ker­zen­her­stel­ler Jür­gen Huß hat­te dafür sein Pri­vat­ge­län­de „Zum Weih­rich­karzl“ zur Ver­fü­gung gestellt. Nach Anga­ben des Ver­an­stal­ters – der Arbeits­ge­mein­schaft Welt­an­schau­ungs­fra­gen (AG WELT) — nah­men gut 1.300 Besu­cher dar­an teil. Wich­tigs­te Auf­ga­be der Chris­ten heu­te sei es, so Hah­ne, die tie­fe Spal­tung unse­rer Gesell­schaft und die zuneh­men­de Ver­ein­ze­lung der Men­schen auf­zu­bre­chen. Die­se „heil­sa­me The­ra­pie“ gelän­ge nur durch eine „scho­nungs­lo­se Dia­gno­se“. Hah­ne wört­lich: „Die offi­zi­el­le Coro­na-Bilanz der Schweiz, die 180-Grad-Wen­de des Deut­schen Ethik­ra­tes und der Bil­dungs­alarm der Schu­len schrei­en danach, die Kri­ti­ker der regie­rungs­amt­li­chen Ver­schwö­rungs­theo­rien zu reha­bi­li­tie­ren. Weder war das Gesund­heits­sys­tem je gefähr­det noch die Impf­geg­ner der Grund für hohe Inzi­den­zen, wie das Erz­ge­bir­ge ja beweist. Und Fake­news-Ver­brei­ter wie die EKD, Imp­fen sei Nächs­ten­lie­be und ohne jede Neben­wir­kung, gehö­ren genau­so wie die han­deln­den Poli­ti­ker zur Rechen­schaft gezo­gen. Die Hexen­jagd auf Pfar­rer, die sich rich­ti­ger­wei­se und recht­zei­tig auf die Sei­te der Kri­ti­ker geschla­gen haben, gehört ein­ge­stellt und auf­ge­ar­bei­tet.“ Chris­ten sol­len jetzt, so Hah­ne, die Aus­sa­gen des Theo Lehmann/​Jörg Swo­bo­da-Lie­des „Wer Gott folgt, ris­kiert sei­ne Träu­me“ ernst neh­men und mit Leben fül­len: „Und lehrt Eure Kin­der das eine, dass über Gott kei­ner mehr steht“ (Hah­ne: „Auch nicht Lau­ter­bach, Söder oder Dros­ten“). Es gel­te, die unver­fälsch­te Bibel als „ewi­gen Leit­stern unse­res Lebens“ zu ver­tei­di­gen, statt, wie selbst evan­ge­li­ka­le Aus­bil­dungs­stät­ten es täten, Tex­te mit „Gen­der­stern­chen im Gehor­sam gegen den Zeit­geist zu gar­nie­ren.“ Die Lei­tung der got­tes­dienst­li­chen Fei­er, die musi­ka­lisch ein gro­ßer Posau­nen­chor beglei­te­te, hat­te der Evan­ge­list und Pres­se­spre­cher der AG WELT, Tho­mas Schnei­der (Brei­ten­brunn). In sei­ner Begrü­ßung sag­te er, dass vie­le Chris­ten in den zurück­lie­gen­den Jah­ren wohl des­halb die Wahr­heit in Chris­tus haben nicht mehr erken­nen kön­nen, weil sie die Bibel nicht mehr gele­sen hät­ten. Schnei­der wört­lich: “Kir­chen und Gemein­den haben sich von einem welt­li­chen Sys­tem ver­füh­ren las­sen – ange­führt vom Teu­fel. Vie­le sind Jün­ger eines Gesund­heits­got­tes gewor­den. Sie haben das ers­te Gebot miss­ach­tet, wo Gott doch mahnt: Du sollst kei­ne ande­ren Göt­ter haben neben mir.”

Pin It on Pinterest