Quel­le: wochen​blick​.at

Seit zwei bezie­hungs­wei­ser einer Woche gilt: Nur jene Schü­ler, die sich zwei­mal in der Woche vor dem Unter­richt mit einem Selbst­test auf Coro­na-Viren unter­su­chen, dür­fen auch am Prä­senz­un­ter­richt teil­neh­men. Schon nach der ers­ten Woche bahnt sich aber an, dass die ver­meint­li­che Rol­le der Schu­len im Infek­ti­ons­ge­sche­hen vor allem eines ist: Ein Mär­chen. Zur Erin­ne­rung: In der Vor­wo­che lie­fer­ten 1,3 Mil­lio­nen „Nasen­boh­rer-Tests“ in ganz Öster­reich gera­de ein­mal 536 Coro­na-posi­ti­ve Ergeb­nis­se. Das ist selbst unter Annah­me eines gewis­sen Feh­ler­pro­fils eine Anteil von sage und schrei­be 0,04 Pro­zent. Aber anstatt, dass die Han­deln­den ihr Zwangs-Expe­ri­ment an den Jüngs­ten als geschei­tert betrach­ten, sehen sie sich sogar noch bestä­tigt. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest