„Zeit“-Recherche: Corona-Zahlen zu hoch wegen Nebendiagnosen?

Di 23. Feb. 2021 | Medizin und Pflege

Weitere Artikel:

Quelle: epochtimes.de

Recherchen der „Zeit“ zufolge sollen 20 bis 30 Prozent aller Coro­na-Infek­tio­nen, die dem Robert Koch-Insti­tut (RKI) gemeldet wer­den, auf Neben­di­ag­nosen beruhen. Patien­ten lägen wegen ein­er anderen Krankheit im Kranken­haus, zeigten aber auch einen pos­i­tiv­en PCR-Test. In einem Artikel für die „Zeit“ hat Anni­ka Joeres die Frage aufge­wor­fen, ob die Poli­tik in der Coro­na-Bekämp­fung die richti­gen Schw­er­punk­te set­ze. In dem Text zitiert die Zeitung das Ergeb­nis eigen­er Recherchen in bun­desweit 20 Kranken­häusern, welch­es die Frage der Effizienz des Meldesys­tems in Deutsch­land infrage stelle. (Weit­er­lesen)

 

Pin It on Pinterest