„Wir impfen die Menschen ungewollt mit einem Giftstoff“ — Impfstoff-Forscher räumt “großen Fehler” ein

Do 3. Jun. 2021 | Medizin und Pflege

Weitere Artikel:

Quelle: reitschuster.de

Von Chris­t­ian Euler — Ob Throm­bosen, Herz­erkrankun­gen, Hirn­schä­den oder Fortpflanzung­sprob­leme: Die Berichte über Neben­wirkun­gen der Coro­na-Imp­fun­gen häufen sich. Nun verdicht­en sich die Hin­weise auf eine eben­so schlüs­sige wie bedrohliche Erk­lärung dafür: die soge­nan­nten Spike-Pro­teine, die in den Blutkreis­lauf gelan­gen. „Wir haben einen großen Fehler gemacht und haben das bis jet­zt nicht erkan­nt“, bekan­nte kür­zlich der kanadis­che Impf­stoff-Forsch­er Byram Bri­dle im Inter­view mit der kanadis­chen Jour­nal­istin Alex Pier­son. Ging er bish­er davon aus, dass das Spike-Pro­tein ein „einzi­gar­tiges Ziel-Anti­gen“ sei, macht der Immunologe und außeror­dentliche Pro­fes­sor an der Uni­ver­sität von Guelph in Ontario jüngst die Rolle rück­wärts: „Wir wussten nicht, dass das Spike-Pro­tein selb­st ein Tox­in ist und ein patho­genes Pro­tein darstellt. Wir impfen die Men­schen unge­wollt mit einem Gift­stoff.“ (Weit­er­lesen)

 

 

Pin It on Pinterest