Wir erleben das Comeback der experimentellen Impfstoffe die nach der Niederlage der Nazis 1945 verboten wurden

Di 20. Jul. 2021 | Medizin und Pflege

Weitere Artikel:

Quelle: uncutnews.ch

Seit min­destens 2500 Jahren basiert die Ausübung der Medi­zin auf dem hip­pokratis­chen Eid: Die Auf­gabe des Arztes ist es, die Kranken zu heilen oder zumin­d­est dafür zu sor­gen, dass sich ihr Gesund­heit­szu­s­tand nicht ver­schlechtert. Seit der Aufk­lärung ist dieses Prinzip im Ver­schwinden begrif­f­en. Das Ziel der Medi­zin war nicht zu heilen, son­dern zu wis­sen. Der Schw­er­punkt begann sich vom Patien­ten zum Arzt zu ver­lagern. Das Sub­jekt ist der Arzt und der Patient ist das Objekt, daher der Name „Patient“. Es wurde mit ein­er falschen Vorstel­lung von „wis­senschaftlichem Fortschritt“ argu­men­tiert, die ein Klassen­prob­lem verdeck­te: Exper­i­mente wur­den an den Aus­ge­gren­zten durchge­führt, wie Armen, Gefan­genen, Internierten, Sklaven, Indi­an­ern, Pros­ti­tu­ierten… (Weit­er­lesen)

 

 

Pin It on Pinterest