Whistleblower aus Berliner Altenheim: Das schreckliche Sterben nach der Impfung — 2020 NEWS

So 14. Feb. 2021 | Medizin und Pflege

Weitere Artikel:

Erst­ma­lig gibt es einen Augen­zeu­gen­bericht aus einem Berlin­er Altenheim zur Lage nach der Imp­fung. Er stammt aus dem Senioren­wohn­heim AGAPLESION Bethanien Havel­gar­ten in Berlin-Span­dau. Dort sind inner­halb von vier Wochen nach der ersten Imp­fung mit dem BioN­Tech/P­fiz­er-Impf­prä­parat Comir­naty acht von 31 Senioren, welche zwar an Demen­z­erkrankun­gen lit­ten aber sich vor der Imp­fung in einem ihrem Alter entsprechen­den guten kör­per­lichen Zus­tand befan­den, ver­stor­ben. Der erste Todes­fall trat bere­its nach sechs Tagen ein, fünf weit­ere Senioren star­ben cir­ca 14 Tage nach der Imp­fung. Erste Krankheitssymp­tome hat­ten sich bere­its kurz nach der Imp­fung gezeigt. Nach den 2020news.de bis­lang vor­liegen­den Infor­ma­tio­nen war die zwin­gend erforder­liche angemessene Aufk­lärung über die Risiken dieses Impf­stoffes unzure­ichend – dies unter anderem deswe­gen, weil sie nicht aus­führlich auf die Neuar­tigkeit dieses in der EU nur bed­ingt zuge­lasse­nen mRNA-Impf­stoffes hingewiesen wurden.

Weit­er­lesen

Pin It on Pinterest