Quel­le: tkp​.at

Wir erle­ben momen­tan eine stark stei­gen­de Krank­heits­last bei Geimpf­ten, und auch Gene­se­ne ste­cken sich häu­fi­ger mit Omic­ron an. Was sind die mög­li­chen Ursa­chen? Macht eine 4. Imp­fung Sinn? Was dür­fen wir im Herbst erwar­ten? Wie ent­wi­ckelt sich die Lage für die Geimpf­ten? Vie­le Fra­gen, und die Ant­wor­ten dürf­ten vie­len nicht gefal­len. Tat­säch­lich ist der Aus­blick auf den kom­men­den Win­ter alles ande­re als erbau­lich. Die Omic­ron Vari­an­ten haben das Bild der Coro­na Infek­tio­nen ver­än­dert. Wie kommt es zur Krank­heits­last und was ist für den Herbst zu erwar­ten. In deut­schen Spi­tä­lern wer­den gan­ze Abtei­lun­gen geschlos­sen, da vom geimpf­ten Per­so­nal zu vie­le krank sind und nicht weil zu vie­le Kran­ke da sind. Der Betrieb wird müh­sam mit Unge­impf­ten auf­recht erhal­ten. Vom Office of Natio­nal Sta­tis­tics in Eng­land gab es die Mel­dung, dass es eine so hohe Übersterb­lich­keit wie nie zuvor gibt. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest