Quel­le: uncut​news​.ch

Ein 48-jäh­ri­ger Arzt aus Ohio starb uner­war­tet am 27. April 2021. Es gab kei­ne offi­zi­el­le Mel­dung über die Ursa­che sei­nes Todes, nur einen sati­ri­schen Nach­ruf, der in der ers­ten Per­son geschrie­ben war. Die Nach­richt von sei­nem Tod schlug Wel­len in der gan­zen Welt. Ver­schie­de­ne Medi­en, von MSN bis Fox News, lob­ten sei­nen selbst­ge­schrie­be­nen Nach­ruf und sein außer­ge­wöhn­li­ches Leben als Arzt. Die Nach­richt von sei­nem Able­ben wur­de in den Nach­rich­ten von Aus­tra­li­en bis zum Ver­ei­nig­ten König­reich ver­öf­fent­licht. Dr. Tho­mas Fla­nigan war ein lie­be­vol­ler Ehe­mann und Vater. Er war auch ein plas­ti­scher Chir­urg mitt­le­ren Alters, der oft Sati­re benutz­te, um sei­ne Ansich­ten über medi­zi­ni­sche The­men zu ver­mit­teln. Er war sehr öffent­lich über sei­ne Ansich­ten zu Impf­stof­fen und nutz­te sogar Face­book, um Impf­stoff­skep­ti­ker zu ver­spot­ten. Der Arzt warb für Moder­na und ver­spot­te­te Impf­stoff­skep­ti­ker nur weni­ge Wochen vor sei­nem plötz­li­chen Able­ben. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest