US-Arzt spottete über die Impfskeptiker und ließ sich gegen Covid impfen. Nun ist der Tod

Mi 12. Mai. 2021 | Medizin und Pflege

Weitere Artikel:

Quelle: uncutnews.ch

Ein 48-jähriger Arzt aus Ohio starb uner­wartet am 27. April 2021. Es gab keine offizielle Mel­dung über die Ursache seines Todes, nur einen satirischen Nachruf, der in der ersten Per­son geschrieben war. Die Nachricht von seinem Tod schlug Wellen in der ganzen Welt. Ver­schiedene Medi­en, von MSN bis Fox News, lobten seinen selb­st­geschriebe­nen Nachruf und sein außergewöhn­lich­es Leben als Arzt. Die Nachricht von seinem Ableben wurde in den Nachricht­en von Aus­tralien bis zum Vere­inigten Kön­i­gre­ich veröf­fentlicht. Dr. Thomas Flani­gan war ein liebevoller Ehe­mann und Vater. Er war auch ein plas­tis­ch­er Chirurg mit­tleren Alters, der oft Satire benutzte, um seine Ansicht­en über medi­zinis­che The­men zu ver­mit­teln. Er war sehr öffentlich über seine Ansicht­en zu Impf­stof­fen und nutzte sog­ar Face­book, um Impf­stoffskep­tik­er zu verspot­ten. Der Arzt warb für Mod­er­na und verspot­tete Impf­stoffskep­tik­er nur wenige Wochen vor seinem plöt­zlichen Ableben. (Weit­er­lesen)

 

Pin It on Pinterest