US-Ärzte schlagen Alarm: Menschen können nach der Impfung eine Gefahr für die Ungeimpfte darstellen

Fr 7. Mai. 2021 | Medizin und Pflege

Weitere Artikel:

Quelle: uncutnews.ch

Die Ärzte von „America’s Front­line Doc­tors“ war­nen, dass das Spike-Pro­tein, das der Kör­p­er nach der Imp­fung gegen Coro­na bildet, in der Lage ist, die Blut-Hirn-Schranke zu über­winden und neu­rol­o­gis­che Schä­den zu verur­sachen. Auch Geimpfte kön­nen das Spike-Pro­tein auss­chei­den und damit ungeimpfte Kinder und Erwach­sene krank machen. Außer­dem kann es bei Frauen vagi­nale Blu­tun­gen verur­sachen, so die Ärzte. Nicht nur die Spike-Pro­teine, son­dern auch die Nanopar­tikel im „Impf­stoff“ kön­nen die Blut-Hirn-Schranke passieren, die empfind­liche Teile des Kör­pers schützt. Die Zeit reiche nicht aus, um her­auszufind­en, welche Hirn­störun­gen und wie häu­fig Hirn­störun­gen dadurch auftreten, sagt die Ärztegruppe. (Weit­er­lesen)

 

Pin It on Pinterest