Weitere Artikel:

UK: Ein Bericht zeigt, dass 526 Pati­en­ten inner­halb von 21 Tagen „nach der Imp­fung“ mit COVID ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wurden

Fr 7. Mai. 2021 | Medizin und Pflege

Quel­le: uncut​news​.ch

Ein neu­er Bericht der bri­ti­schen Regie­rung doku­men­tiert, dass über 500 Pati­en­ten mit COVID-19 ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wur­den, obwohl sie die viel geprie­se­ne COVID-19-Imp­fung erhal­ten hat­ten. Nichts­des­to­trotz nann­ten die For­scher dies eine Geschich­te des „Impf­stoff-Erfolgs“. Der Ende letz­ten Monats ver­öf­fent­lich­te Bericht unter­sucht die Kran­ken­haus­ein­wei­sun­gen von Men­schen mit COVID-19 wäh­rend der soge­nann­ten „zwei­ten Wel­le“ und wie die­se mit ihrem Impf­sta­tus kor­re­lie­ren. Er umfasst den Zeit­raum vom 8. Dezem­ber, als die expe­ri­men­tel­le Imp­fung in Groß­bri­tan­ni­en begann, bis zum 10. April. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest