Trotz Druck der Regierung: Pfizer verzichtet auf Covid-Pflichtimpfung von Mitarbeitern

Mo 23. Aug. 2021 | Medizin und Pflege

Weitere Artikel:

Quelle: report24.news

Während weltweit Unternehmen und Ein­rich­tun­gen ihr Per­son­al unter Andro­hung von Sus­pendierung oder Kündi­gung zur Covid-Imp­fung zwin­gen, sieht aus­gerech­net der Phar­mariese Pfiz­er von dieser Maß­nahme ab: US-Mitar­beit­er des Impf­stoffher­stellers sind nicht dazu verpflichtet, sich eines der umstrit­te­nen Vakzine spritzen zu lassen. Das geht aus einem geleak­ten inter­nen Doku­ment her­vor, das von der Vizepräsi­dentin und Lei­t­erin der Per­son­al­abteilung Pay­al Sah­ni Bech­er unterze­ich­net wurde. Der Jour­nal­ist Alex Beren­son teilte dieses auf Twit­ter. Darin wird fest­ge­hal­ten, dass ungeimpfte Mitar­beit­er oder solche, die ihren Impf­s­ta­tus nicht angegeben haben, sich zweimal wöchentlich PCR-Tes­tun­gen unterziehen lassen müssen. (Weit­er­lesen)

 

 

Pin It on Pinterest