Stinkende Nebenwirkungen des Maskentragens

Di 11. Aug. 2020 | Medizin und Pflege

Weitere Artikel:

Es dro­hen Zah­n­fleis­chschwund, Entzün­dun­gen und Karies.

Zah­närzte in New York haben fest­gestellt, dass das häu­fige Tra­gen ein­er Maske neb­st schlechtem Atem zu ein­er Vielzahl weit­er­er Beschw­er­den führt. Das berichtet die New York Post.

«Wir sehen Zah­n­fleis­chentzün­dun­gen bei Men­schen, die bis­lang gesund waren und Karies bei Men­schen, die zuvor noch nie welche hat­ten», sagt Dr. Rob Ramon­di, Zah­narzt und Mit­be­grün­der von One Man­hat­tan Den­tal. «Unge­fähr 50% unser­er Patien­ten sind davon betroffen.»

Verur­sacht wer­den diese Symp­tome wahrschein­lich vor allem dadurch, dass die Men­schen eher durch den Mund als durch die Nase atmen während sie die Maske tra­gen. Die Mun­dat­mung verur­sacht einen trock­e­nen Mund mit weniger Spe­ichel – und Spe­ichel ist das, was Bak­te­rien bekämpft und die Zähne reinigt. Zudem neu­tral­isiert Spe­ichel die Säure im Mund und beugt so Karies und Zah­n­fleis­cherkrankun­gen vor. Ausser­dem trinken Men­schen im mask­ierten Zus­tand weniger Wasser.

Quelle: ‘Mask mouth’ is a seri­ous­ly stinky side effect of wear­ing masks 

Pin It on Pinterest