Schwerwiegende Impf-Nebenwirkungen steigen in der Schweiz um den Faktor 81

So 25. Jul. 2021 | Medizin und Pflege

Weitere Artikel:

Quelle: corona-transition.org

Seit Beginn der Impfkampagne starben gemäss Swissmedic 128 Personen nach den mRNA-Injektionen. Das hindert Bundesrat Alain Berset nicht, von der «sichersten» Impfung zu sprechen, die es je gegeben habe. Die schwerwiegenden Nebenwirkungen nach den mRNA-Injektionen steigen weiter an. Laut dem Bulletin der Schweizer Zulassungsbehörde Swissmedic vom 23. Juli 2021 wurden inzwischen 1537 schwerwiegende Nebenwirkungen gemeldet. Zum Vergleich: 2019, in der letzten Periode mit zuverlässigen Vergleichszahlen, verzeichnete Swissmedic im ganzen Jahr «77 medizinisch wichtige Ereignisse und 19 Ereignisse mit schwerwiegenden Folgen» (Corona-Transition berichtete). (Weiterlesen)

 

Pin It on Pinterest