Schock: Sieben Menschen trotz Zweifach-Impfung an Corona gestorben

So 11. Apr. 2021 | Medizin und Pflege

Weitere Artikel:

Quelle: wochenblick.at

Poli­tik, Promi­nente und Main­stream-Medi­en rühren kräftig die Wer­be­trom­mel für die Coro­na-Imp­fung. Sie ver­fecht­en die Erzäh­lung, wonach diese der Schlüs­sel zur Frei­heit und Nor­mal­ität sei. Nun häufen sich die Schlagzeilen über Men­schen, die trotz ange­blich vollem Impf­schutz teils schw­er erkrank­ten oder gar ver­star­ben. Eine beson­dere Häu­fung trat im nord­deutschen Bun­des­land Meck­len­burg-Vor­pom­mern auf: Gle­ich sieben Men­schen star­ben in etwas mehr als zwei Monat­en, obwohl sie schon bei­de Teilimp­fun­gen mit einem der Vakzine erhiel­ten. Aus­ge­hend von ein­er ange­blichen Wirk­samkeit von 80–95 Prozent wurde dies öffentlich als „Einzelfälle“ abge­tan. Ein kri­tis­ch­er Blog sah sich die Dat­en allerd­ings genauer an und stellte fest: So ein­fach ist das nicht – denn rein sta­tis­tisch ver­star­ben Voll-Geimpfte sog­ar eher als gän­zlich Ungeimpfte! (Weit­er­lesen)

 

Pin It on Pinterest