Quelle: wochenblick.at

Politik, Prominente und Mainstream-Medien rühren kräftig die Werbetrommel für die Corona-Impfung. Sie verfechten die Erzählung, wonach diese der Schlüssel zur Freiheit und Normalität sei. Nun häufen sich die Schlagzeilen über Menschen, die trotz angeblich vollem Impfschutz teils schwer erkrankten oder gar verstarben. Eine besondere Häufung trat im norddeutschen Bundesland Mecklenburg-Vorpommern auf: Gleich sieben Menschen starben in etwas mehr als zwei Monaten, obwohl sie schon beide Teilimpfungen mit einem der Vakzine erhielten. Ausgehend von einer angeblichen Wirksamkeit von 80-95 Prozent wurde dies öffentlich als „Einzelfälle“ abgetan. Ein kritischer Blog sah sich die Daten allerdings genauer an und stellte fest: So einfach ist das nicht – denn rein statistisch verstarben Voll-Geimpfte sogar eher als gänzlich Ungeimpfte! (Weiterlesen)

 

Pin It on Pinterest