Quel­le: repor​t24​.news

In der EMA-Daten­bank für uner­wünsch­te Neben­wir­kun­gen von Arz­nei­mit­teln fin­den sich etli­che Ein­trä­ge, die dar­auf hin­wei­sen, dass bereits klei­ne Kin­der ab dem Alter von einem Jahr geimpft wur­den. Wenn dabei alles gut gegan­gen wäre, fän­de man dort kei­ne Ein­trä­ge – doch neben Gesichts­läh­mun­gen, unkon­trol­lier­ten Zuckun­gen, Fie­ber und mehr kam es offen­bar auch schon zu meh­re­ren Todes­fäl­len. Scho­ckie­rend ist auch die Erkennt­nis, dass der Impf­stoff über die Mut­ter­milch an den Säug­ling wei­ter­ge­ge­ben wer­den kann, was zu schwe­ren Neben­wir­kun­gen füh­ren kann. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest