Rechtsmedizinisches Gutachten bestätigt: 32-Jährige aus Westfalen starb durch Corona-Impfung

Di 11. Mai. 2021 | Medizin und Pflege

Weitere Artikel:

Quelle: de.rt.com

Am 9. März ver­starb eine 32 Jahre alte Psy­cholo­gin durch eine Hirn­blu­tung. Ihre Mut­ter stellte einen Zusam­men­hang zur vorheri­gen Coro­na-Imp­fung der Tochter her – und wurde dafür mas­siv ange­fein­det. Nun ste­ht fest: Der Impf­stoff von AstraZeneca war die unmit­tel­bare Ursache der Throm­bose. (Weit­er­lesen)

 

Pin It on Pinterest