Immer öfter gera­ten Ärz­te ins Visier der Ermitt­ler, weil sie für Pati­en­ten Befrei­un­gen von der Mas­ken­pflicht aus­ge­stellt haben. Am 16. Febru­ar wur­den zwei Arzt­pra­xen in Ham­burg durch­sucht — was zu einem Spon­tan­pro­test in der Grin­del­al­lee führ­te. Gegen­über der Epoch Times erklä­ren die Ärz­te, nach bes­tem Gewis­sen gehan­delt zu haben.

Raz­zia hier, Pra­xis­durch­su­chung dort. Am 16. Febru­ar ab 8:00 Uhr waren zwei Arzt­pra­xen und Pri­vat­räu­me Ziel der Ham­bur­ger Poli­zei. 12 bis 15 Poli­zis­ten durch­such­ten allein die Pra­xis von Dr. Wal­ter Weber, der durch sein Enga­ge­ment bei den Ärz­ten für Auf­klä­rung bekannt ist.

Den Medi­zi­nern Dr. Wal­ter Weber und Dr. Marc Fiddi­ke wird vor­ge­wor­fen, unrich­ti­ge Gesund­heits­zeug­nis­se, sprich Attes­te zur Befrei­ung der Mas­ken­pflicht, aus­ge­stellt zu haben. Die Ermitt­ler gehen der­zeit davon aus, dass es sich dabei um Gefäl­lig­keitsat­tes­te han­delt, weil der Wohn­ort der Pati­en­ten weit vom Pra­xis­ort der Ärz­te ent­fernt liegt.

Wei­ter­le­sen

Pin It on Pinterest