Platon behält Recht — ganz aktuell und heute erst recht!

Fr 10. Sep. 2021 | Medizin und Pflege, Angepinnt

Weitere Artikel:

Der griechis­che Philosoph Pla­ton (lateinisch: Pla­to), ein Schüler des Sokrates, behält Recht, wenn er sagt:

“Die ständi­ge Sorge um die Gesund­heit ist auch eine Krankheit.”

Men­schen, die sich ständig darum sor­gen, an Coro­na zu erkranken, lei­den unter ein­er Krankheit. Die meis­ten von ihnen lassen sich in großer Sorge um ihre Gesund­heit impfen. Wenn sehr viele Men­schen ein­er Gesellschaft der Sorge, der Angst um ihre Gesund­heit ver­fall­en sind, dann ist auch die Gesellschaft krank. Men­schen, die bere­its mehrfach gegen Coro­na geimpft sind und den­noch vom Staat immer wieder zu sog. Auf­frischungsimp­fun­gen aufge­fordert wer­den — um nicht krank zu wer­den -, sind an der Krankheit “Sorge” chro­nisch erkrankt. Auch diese Krankheit kann zum Tode führen, zumin­d­est zur Lebensunfähigkeit.

Fest ste­ht: Jed­er Men­sch muss ein­mal ster­ben. Früher oder später. Mit oder ohne Krankheit. Da helfen ihm auch keine Tran­shu­man­is­ten, die eine neue Welt ohne Krankheit­en und ohne Leid erschaf­fen wollen. Auch diese Verir­rten müssen ein­mal ster­ben. Auf sie wartet der ewige Tod.

Men­schen, die ihrem Schöpfer ver­trauen, wer­den zwar auch von Krankheit­en ein Leben lang begleit­et, sie lassen sich aber nicht ständig von Sor­gen um ihre Gesund­heit quälen. Denn sie wis­sen, dass es auf dieser Erde niemals ein Leben vol­lkommen­er Gesund­heit geben kann. Deshalb: “Sorgt euch um nichts, son­dern in allen Din­gen lasst eure Bit­ten in Gebet und Fle­hen mit Danksa­gung vor Gott kundw­er­den! Und der Friede Gottes, der höher ist als alle Ver­nun­ft, wird eure Herzen und Sinne in Chris­tus Jesus bewahren.” (Die Bibel, Philip­per 4,6–7). Wer sein Leben Jesus Chris­tus anver­traut, dem wird die große Sorge um seine Gesund­heit genommen. 

Pin It on Pinterest