Pfizer-Studie: 79% geimpfter Kinder über 12 Jahre entwickelten Nebenwirkungen

Fr 21. Mai. 2021 | Medizin und Pflege

Weitere Artikel:

Quelle: report24.news

Pfizer/Biontech veröf­fentlicht­en am 19. Mai ein 37-seit­iges „Fact­sheet“ zur Sicher­heit und Anwen­dung ihres Impf­stoffes. Es bezieht sich auf den aktuellen Stand der Impf-Stu­di­en im Rah­men der Not­fal­lzu­las­sung EUA (Emer­gency Use Autho­riza­tion). Solche Inhalte wer­den von den Main­stream-Medi­en ver­schwiegen, die lieber das Dog­ma der Regieren­den nach­beten: Der Nutzen wäre größer als der Schaden, Kinder wären gefährdet. In Wahrheit erkranken Kinder äußerst sel­ten oder mild – dafür aber min­destens 80% mit trau­ma­tisieren­den Neben­wirkun­gen zu rech­nen haben. Ähn­lich wie in Deutsch­land, wo wir gestern eine entsprechende Sta­tis­tik auf Basis der Dat­en des Paul-Ehrlich-Insti­tuts veröf­fentlicht haben (Sta­tis­tik legt nahe: Impfrisiko für unter 50-Jährige mas­siv höher als Covid-Risiko), fällt die Altersverteilung von (Weit­er­lesen)

 

Pin It on Pinterest