Weitere Artikel:

Pan­de­mie pro­du­ziert Psy­chos: Immer mehr Anru­fe bei der Tele­fon­seel­sor­ge › Jouwatch

Mo 15. Feb. 2021 | Medizin und Pflege

Ber­lin – Vor knapp einem Jahr hat­te jou­watch bereits pro­gnos­ti­ziert, dass die­se Pan­de­mie jede Men­ge Psy­cho-Wracks pro­du­zie­ren wird. Dafür wur­den wir als Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker und von den tum­ben Fak­ten­schin­der als Fake-News-Pro­du­zen­ten beschimpft. Doch all­mäh­lich las­sen sich die kata­stro­pha­len Fol­gen die­ser Ver­sa­ger-Poli­tik nicht mehr unter den Tisch kehren:

Die Tele­fon­seel­sor­ge hat im Janu­ar 2021 jetzt sogar sie­ben Pro­zent mehr Gesprä­che geführt als noch im Janu­ar 2020. Das geht aus einer Aus­wer­tung her­vor, über die die „Bild“ (Mon­tag­aus­ga­be) berich­tet. Dem­nach wur­den im ers­ten Monat die­sen Jah­res 87.144 Seel­sor­ge- und Bera­tungs­ge­sprä­che geführt, das sind 6.274 mehr als im Janu­ar 2020. Beson­ders vie­le Anru­fe hat es im Novem­ber (+14,6 Pro­zent im Ver­gleich zum Vor­jahr) und in der Oster­wo­che (+25 Pro­zent) gege­ben. Der Anteil der Men­schen, die ein­sam sind, hat laut der Aus­wer­tung um 20 Pro­zent zugenommen.

Wei­ter­le­sen

Pin It on Pinterest