Weitere Artikel:

(Noch mehr Ver­bre­chen!) End­lich: Auch Zahn­ärz­te dür­fen imp­fen – doch Geld bringt nur der Piks Wer nur erfolg­los berät, geht leer aus

Mi 8. Jun. 2022 | Medizin und Pflege

Quel­le: reit​schus​ter​.de

Von Dani­el Wein­mann — Die Coro­na-Imp­fung wird an immer mehr Orten ange­bo­ten. Im Zuge der am 25. Mai in Kraft getre­te­nen fünf­ten Ände­rung der Coro­na-Impf­ver­ord­nung dür­fen end­lich auch Zahn­ärz­te mit­hel­fen, die SARS-CoV-2-Vak­zi­ne unters Volk zu brin­gen. Die Inten­ti­on der Impf-Adep­ten: Die heils­brin­gen­de soge­nann­te „Schutz­imp­fung“ soll für alle noch leich­ter zugäng­lich gemacht wer­den. Genü­gend Impf­stoff scheint dafür – Lau­ter­bach sei Dank – vor­han­den. Wer kei­ne Vor­rä­te an Covid-19-Impf­stof­fen mehr hat, darf jedoch erst „nach Ände­rung der die tech­ni­sche Umset­zung regeln­den All­ge­mein­ver­fü­gung“ bestel­len, heißt es bei der Bun­des­ärz­te­kam­mer. Nach Aus­kunft des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Gesund­heit soll dies aber bereits in den kom­men­den Tagen erfol­gen. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest