Mehr Suizidversuche durch Corona bei Kindern: Zahlen aus Schweiz widerlegen lügende „Faktenfinder“

Mo 12. Apr. 2021 | Medizin und Pflege

Weitere Artikel:

Quelle: journalistenwatch.com

Anders als in Deutsch­land, wo die Regierung ange­blich über keine Zahlen zur Entwick­lung der Selb­st­mor­drate in der Pan­demie ver­fügt – eine unge­heuer­liche Ver­nach­läs­si­gung der Fol­genkon­trollpflicht­en angesichts nie dagewe­sen­er Zumu­tun­gen und Ein­schränkun­gen für die Bevölkerung – wer­den ander­swo entsprechende Zahlen nicht unter den Tep­pich gekehrt, son­dern zumin­d­est region­al erfasst und veröf­fentlicht. So etwa in der Schweiz: Dort schla­gen jet­zt die Ärzte im Kinder­spi­tal Zürich Alarm, weil die Zahl der Suizid­ver­suche bei Kindern und Jugendlichen in der Coro­na-Pan­demie „markant gestiegen“ sei. (Weit­er­lesen)

 

Pin It on Pinterest