Quel­le: tele​gra​.ph

Eine Grup­pe von Ärz­ten in Utah, hat bei kürz­lich durch­ge­führ­ten Mam­mo­gra­phie-Unter­su­chun­gen im Brust-Krebs-Cen­ter in Salt Lake City, Utah, etwas Schreck­li­ches ent­deckt. Frau­en, denen kürz­lich expe­ri­men­tel­le COVID-Impf­stof­fe inji­ziert wur­den, lei­den an einer abnor­ma­len Ent­zün­dung der Lymph­kno­ten in ihren Brüs­ten.

Laut den Ärz­ten von “Inter­moun­tain Health­ca­re” zei­gen Frau­en, die die Covid-19-Impf­stof­fe ein­neh­men, Sym­pto­me von Brust­krebs . Dr. Brett Par­kin­son, MD, warnt: 

“Wann immer wir die­se auf einem nor­ma­len Scree­ning-Mam­mo­gramm sehen, rufen wir die­se Pati­en­ten zurück, weil dies ent­we­der meta­stasier­ten Brust­krebs bedeu­ten kann, der zu den Lymph­kno­ten oder Lym­pho­men oder Leuk­ämien wandert.” 

Anstatt sich mit der Ursa­che die­ses Pro­blems (Impf­stof­fen) zu befas­sen, for­dern (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest