Keine Freiheit durch die Impfung: Das böse Erwachen aus einem Tagtraum

Mi 4. Aug. 2021 | Medizin und Pflege

Weitere Artikel:

Quelle: uncutnews.ch

Gehören Sie zu den 52% der Bürg­er Deutsch­lands, die sich bere­its kom­plett gegen SARS-CoV­‑2 haben impfen lassen? Ich respek­tiere Ihre Entschei­dung. Eben­so akzep­tiere ich allerd­ings, wenn sich jemand gegen eine Imp­fung entschei­det. Wer dies vor dem Hin­ter­grund aller bekan­nten Fak­ten anders sieht, wer also Men­schen dazu zwin­gen will, sich einem aus gutem Grund nicht existieren­den Impfzwang zu unter­w­er­fen, bewegt sich nahe am Total­i­taris­mus. Tat­säch­lich stellt eine Coro­na-Infek­tion eine reale Gefahr für jene dar, die gesund­heitlich stark vor­be­lastet sind oder sich auf­grund vorg­erück­ten Alters mit einem anfäl­li­gen Immun­sys­tem pla­gen. Offen­bar ver­hin­dern die bish­eri­gen Impf­stoffe zum Glück regelmäßig schwere Ver­läufe und Todes­fälle. Da kann die Abwä­gung von Risiko und Nutzen in dieser Gruppe sehr wohl für das Impfen sprechen. Bei allen anderen stellt sich aber die Frage, was sie sich vom „Pieks“ erhof­fen. Hand aufs Herz: Haben auch Sie sich impfen lassen, um ver­lorene Frei­heit­en… (Weit­er­lesen)

 

Pin It on Pinterest