Quel­le: uncut​news​.ch

Der ame­ri­ka­ni­sche Kar­dio­lo­ge und Inter­nist Peter McCull­ough ver­wies im Gespräch mit dem bri­ti­schen Kolum­nis­ten und Poli­ti­ker Maajid Nawaz auf einen am 11. Juni ver­öf­fent­lich­ten Bericht des Welt­ge­sund­heits­ra­tes. Aus dem Bericht, der u. a. auf Daten des VAERS der CDC, des Eud­ra­Vi­gi­lan­ce der EMA und des Vigi­Ac­cess der WHO beruht, geht her­vor, dass es bereits mehr als 40000 bestä­tig­te Todes­fäl­le durch den Coro­na-Impf­stoff gibt. Die tat­säch­li­che Zahl ist wahr­schein­lich viel höher, sag­te McCull­ough Dar­über hin­aus haben vie­le Mil­lio­nen Men­schen Impf­schä­den erlit­ten, so der Kar­dio­lo­ge. In eini­gen Fäl­len wur­den Impf­stof­fe nach nur einer Hand­voll Todes­fäl­le vom Markt genom­men. Den­noch machen wir ein­fach wei­ter als ob nichts wäre. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest