Weitere Artikel:

Impf­schä­den durch Kran­ken­haus­ab­rech­nun­gen belegt 21-mal mehr Neben­wir­kun­gen seit 2021

Mo 31. Jan. 2022 | Medizin und Pflege

Quel­le: reit​schus​ter​.de

Die Coro­na-Imp­fung ist nach dem all­ge­mei­nen Nar­ra­tiv sicher, denn „schwer­wie­gen­de soge­nann­te uner­wünsch­te Arz­nei­mit­tel­wir­kun­gen (UAW) nach Imp­fun­gen sind sehr sel­ten“. Bestä­tig­te Todes­fäl­le gibt es noch sel­te­ner. Schließ­lich müss­ten die Men­schen obdu­ziert wer­den, um sicher fest­stel­len zu kön­nen, ob die Ver­stor­be­nen an der Imp­fung gestor­ben sind oder nicht. Dem Paul-Ehr­lich-Insti­tut (PEI) wer­den Ver­dachts­fäl­le mit Impf­ne­ben­wir­kun­gen gemel­det. Die Anzahl der Ver­dachts­fäl­le von Impf­ne­ben­wir­kun­gen wer­den in den Sicher­heits­be­rich­ten, auf­ge­schlüs­selt in ver­schie­de­ne Alters­grup­pen und unter­schied­li­che Impf­stof­fe, doku­men­tiert. Letzt­end­lich kann jedoch bis­her nicht geklärt wer­den, ob es sich bei den Ver­dachts­fäl­len sicher um Impf­ne­ben­wir­kun­gen han­delt. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest