Herzentzündungen bei gesunden, jungen Männern nach mRNA-Impfungen

Mi 16. Jun. 2021 | Medizin und Pflege

Weitere Artikel:

Quelle: wochenblick.at

In ein­er aktu­al­isierten Richtlin­ie geste­ht die US-Gesund­heits­be­hörde CDC ein, dass nach der zweit­en mRNA-Imp­fung mit Mod­er­na oder BioNTech/Pfizer ein erhöht­es Risiko für Herzentzün­dun­gen, vor allem für männliche Jugendliche ab 16, beste­ht. Israels Gesund­heitsmin­is­teri­um hat­te Anfang des Monats diesen „wahrschein­lichen Zusam­men­hang“ hergestellt und auch der aktuelle Sicher­heits­bericht des deutschen Paul-Ehrlich-Insti­tutes weist darauf hin. Pfiz­er sieht hinge­gen keinen Zusammenhang.

  • Möglich­er Zusam­men­hang zwis­chen Herzentzün­dung und zweit­er mRNA-Imp­fung in USA, Israel und Deutschland
  • Betrof­fen sind haupt­säch­lich männliche Jugendliche ab 16 Jahren
  • Die Ver­läufe der Herz­muskel- und/oder Herzbeute­lentzün­dun­gen sind laut ein­er Studie mild
  • Symp­tome treten rund vier Tage nach der 2. Injek­tion auf
  • Pfiz­er sieht keinen Hin­weis auf einen Zusam­men­hang mit der Impfung

(Weit­er­lesen)

 

 

Pin It on Pinterest