Weitere Artikel:

Geimpft, erkrankt, gestor­ben: Eine Inten­siv­schwes­ter berich­tet aus ihrem Berufsalltag

Sa 23. Apr. 2022 | Medizin und Pflege

Quel­le: repor​t24​.news

Ein mas­si­ver Anstieg von Auto­im­mun­erkran­kun­gen, Gefäß­ver­schlüs­sen und Infek­tio­nen. Jun­ge, ehe­mals gesun­de Men­schen, die erheb­li­che Gesund­heits­schä­den erlit­ten. Als Pfle­ge­fäl­le ver­legt wur­den. Am Mor­gen daheim tot im Bett lagen. Sie alle ver­bin­det ein gemein­sa­mes Ele­ment: die Imp­fung gegen Covid-19. Für Kran­ken­schwes­ter Danie­la steht fest, dass das Schwei­gen ein Ende haben muss. „Geimpft, erkrankt, gestor­ben. Die Ver­ges­se­nen der Pan­de­mie“ ist ein neu­es Pro­jekt der Pfle­ge für Auf­klä­rung. Es rich­tet sich gegen die Tabui­sie­rung und das Ver­ges­sen jener Men­schen, die infol­ge ihrer Imp­fung gegen Covid-19 gesund­heit­li­che Schä­den erlit­ten oder gar den Tod fan­den. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest