Quel­le: tkp​.at

In dem Arti­kel „Impf-Spikes und Lipid-Nano­par­ti­kel ver­blei­ben lan­ge im Kör­per“ von ges­tern ging es dar­um, dass ent­ge­gen den Behaup­tun­gen von Polit­kern, Phar­ma­in­dus­trie und Medi­en die Spikes und die Lipid-Nano­par­ti­kel lan­ge im Blut und im Kör­per der geimpf­ten Per­so­nen ver­blei­ben. Die Fra­ge ist jedoch, was das für Kon­se­quen­zen hat und dazu soll­te man wis­sen wie hoch die Belas­tung im Ver­gleich zum natür­li­chen Infekt ist, wor­auf mich eine Lese­rin auf­merk­sam gemacht hat. Denn – wie wir seit Para­cel­sus wis­sen – die Dosis macht das Gift. RNA im Plas­ma liegt gene­rell etwa bei … (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest