Weitere Artikel:

Es han­delt sich nicht nur um eine Pan­de­mie der Unge­impf­ten, da geimpf­te älte­re Men­schen in beun­ru­hi­gen­der Häu­fig­keit an COVID-19 sterben

Mo 6. Jun. 2022 | Medizin und Pflege

Quel­le: uncut​news​.ch

Wäh­rend viel über die mil­de­re (wenn auch über­trag­ba­re­re) Omi­kron-Vari­an­te berich­tet wur­de, obwohl älte­re Men­schen stark geimpft sind, hat sich Omi­kron als töd­li­cher erwie­sen als die besorg­nis­er­re­gen­de Del­ta-Vari­an­te. Ame­ri­ka­ner im Alter von 65 Jah­ren und dar­über star­ben häu­fi­ger an der Omi­kron-Vari­an­te von SARS-CoV‑2 als an der Del­ta-Wel­le, da die sich ent­wi­ckeln­de mutier­te Vari­an­te die Ver­zö­ge­run­gen zwi­schen den Imp­fun­gen und die Fähig­keit des Erre­gers, den Immun­schutz zu umge­hen, aus­nutz­te. Dies scheint ein Trend zu sein, der in den letz­ten Mona­ten auch in Aus­tra­li­en, Neu­see­land, Süd­ko­rea und Hong­kong zu beob­ach­ten war. Ben­ja­min Muel­ler und Elea­nor Lutz, die für Ame­ri­kas bekann­tes­te Zei­tung schrei­ben, geben zu Pro­to­koll: „Trotz einer hohen Durch­imp­fungs­ra­te bei älte­ren Men­schen töte­te COVID sie wäh­rend der Omi­kron-Fäl­le in die­sem Win­ter in weit­aus höhe­rem Maße als im letz­ten Jahr, wobei die lan­ge Zeit seit der letz­ten Imp­fung und die Fähig­keit des Erre­gers, die Immun­ab­wehr zu umge­hen, aus­ge­nutzt wur­den.“ (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest