Quel­le: uncut​news​.ch

Nach offi­zi­el­len Anga­ben star­ben zwi­schen dem 10. und 17. April 226 geimpf­te Coro­na-Pati­en­ten in Kana­da. Ein nicht geimpf­ter Coro­na-Pati­ent starb eben­falls. Das bedeu­tet, dass 99,6 Pro­zent der Coro­na-Pati­en­ten, die star­ben, geimpft waren. Am 10. April wur­den offi­zi­ell 9511 unge­impf­te Coro­na-Tote gezählt. Eine Woche spä­ter, am 17. April, waren es 9512. Dar­über hin­aus waren bis zum 11. April, 2770 voll­stän­dig geimpf­te Coro­na-Pati­en­ten gestor­ben. Eine Woche spä­ter waren 62 wei­te­re hin­zu­ge­kom­men, sodass die Gesamt­zahl 2832 betrug. In der­sel­ben Woche star­ben auch 160 Per­so­nen, die geboos­tert wor­den waren, und vier Per­so­nen, die eine Imp­fung erhal­ten hat­ten. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest