Quel­le: repor​t24​.news

Der Sicher­heits­aus­schuss der Euro­päi­schen Arz­nei­mit­tel­agen­tur (EMA) warnt vor wei­te­ren Kom­pli­ka­tio­nen durch die Covid-Vak­zi­ne von Moder­na und John­son & John­son. In einem Mee­ting des Phar­ma­ko­vi­gi­lanz-Komi­tees am 11. März wur­den neue Emp­feh­lun­gen beschlos­sen, wel­che mög­li­chen Neben­wir­kun­gen den Pro­dukt­in­for­ma­tio­nen der Vak­zi­ne hin­zu­ge­fügt wer­den soll­ten. So wird nun­mehr aner­kannt, dass Spik­evax, der mRNA-Impf­stoff von Moder­na, ein Aus­bre­chen des soge­nann­ten Kapil­lar­leck­syn­droms (capil­la­ry leak syn­dro­me, CLS) bewir­ken kann. Die Krank­heit wird wie folgt beschrie­ben: (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest