Weitere Artikel:

„Du bist völ­lig allei­ne, wenn du Impf­ne­ben­wir­kun­gen bekommst“ — Krank nach der „Schutz­imp­fung“ – sogar bei den Öffent­lich-Recht­li­chen ein Thema

So 20. Nov. 2022 | Medizin und Pflege

Quel­le: reit​schus​ter​.de

Von Dani­el Wein­mann — „Alles in allem sind die­se Neben­wir­kun­gen sehr sel­ten, ins­be­son­de­re die schwe­ren Neben­wir­kun­gen. Es gibt auch kei­ne Imp­fun­gen, die jemals so gut in Bezug auf ihre Neben­wir­kun­gen unter­sucht wor­den sind wie die Covid-Imp­fun­gen.“ Es dürf­te unschwer zu erra­ten sein, von wem die­se Behaup­tung stammt. Bar jeg­li­cher Evi­denz steht sie para­dig­ma­tisch für die Ein­las­sun­gen von Gesund­heits­mi­nis­ter Karl Lau­ter­bach. Dass es außer­halb sei­nes Elfen­bein­turms ganz anders aus­sieht, berich­ten mitt­ler­wei­le selbst die öffent­lich-recht­li­chen Medi­en, die dem SPD-Poli­ti­ker bis­lang kri­tik­los die Stan­ge gehal­ten haben. Jüngs­tes Bei­spiel ist der WDR. „Schwer­krank nach Coro­na-Imp­fung“, lau­tet der Titel einer am Don­ners­tag aus­ge­strahl­ten Repor­ta­ge über eine jun­ge Frau, die vor der Imp­fung kern­ge­sund war und nun im Roll­stuhl sitzt. Die 17-Jäh­ri­ge hat eine sel­te­ne Form von Myas­the­nia Gra­vis, einer Auto­im­mun­erkran­kung, bei der die Ver­bin­dun­gen zwi­schen Ner­ven und Mus­keln nicht mehr funk­tio­nie­ren und die jun­ge Frau immer schwä­cher wer­den las­sen. Ohne Blut­wä­schen und hoch­do­sier­te Medi­ka­men­te wür­de sie … (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest