Dr. Weikl erklärt die Kinder-Studie: Permanenter Sauerstoffmangel unter Masken

Sa 3. Jul. 2021 | Medizin und Pflege

Weitere Artikel:

Quelle: report24.news

Vor Kurzem veröf­fentlichte ein Wis­senschaftlerteam rund um Prof. Har­ald Walach eine umfan­gre­iche Studie über die Qual­ität der Atem­luft unter Coro­na-Mund-Nasen­schutz-Masken. Die Ergeb­nisse waren erschüt­ternd (Studie belegt: CO2-Konzen­tra­tion unter Masken für Kinder viel zu hoch!). Die Durch­führung der Studie wur­den von mehreren deutschen Ämtern behin­dert, nur läuft man Sturm gegen die Pub­lika­tion. Das Woh­lerge­hen von Kindern ist dem Main­stream offen­bar völ­lig egal – Haupt­sache die Märch­en­erzäh­lung der Coro­na-Pan­demie kommt nicht ins Wanken. In einem kurzen Video erk­lärt der Pas­sauer Arzt Dr. Ronald Weikl von der Intia­tive „Medi­zin­er und Wis­senschaftler für Gesund­heit, Frei­heit und Demokratie, e.V“ die Ergeb­nisse der Studie „Exper­i­men­tal Assess­ment of Car­bon Diox­ide Con­tent in Inhaled Air With or With­out Face Masks in Healthy Chil­dren„, veröf­fentlicht im Wis­senschafts­magazin JAMA (peer reviewed). Während die ersten dies­bezüglichen Unter­suchun­gen des gerichtlich beei­de­ten Sachver­ständi­gen Dr. Traindl mas­siv attack­iert und bezweifelt wur­den, ist diese Studie nun wis­senschaftlich unan­greif­bar. (Weit­er­lesen)

 

Pin It on Pinterest