Weitere Artikel:

Dr. Oden­thal: Update Som­mer 2022 — zwei­ein­halb Jah­re nach Covid-19 /​Event 201

Mo 27. Jun. 2022 | Medizin und Pflege, Angepinnt

Im Sep­tem­ber 2020 habe ich mei­ne 21 Fra­gen und Ant­wor­ten zu Covid-19 for­mu­liert. Dar­an gibt es nichts zu kor­ri­gie­ren. Was wis­sen wir heu­te? Dazu wie­der ein paar Fra­gen und Antworten.

  • Haben die all­ge­mei­nen Schutz­maß­nah­men etwas gebracht?

Nein! Man kann die Ver­brei­tung von Viren nicht ver­hin­dern. Mas­ken schüt­zen nicht, son­dern scha­den in viel­fa­cher Hin­sicht. Aus­gangs­sper­ren, Schul­schlie­ßun­gen, sozia­le Distan­zie­rung ver­hin­dern nicht die Virus­ver­brei­tung. Lock­downs haben enor­me Schä­den verursacht.

  • Kann man schnell mutie­ren­de Grip­pe­vi­ren aus­rot­ten oder überlisten?

Nein! Zero Covid funk­tio­niert nicht und rich­tet nur Schä­den an. Die Imp­fung kommt immer zu spät und hinkt hin­ter der neu­en Muta­ti­on hin­ter­her. Auch die klas­si­sche Influ­en­za-Imp­fung zeigt nur mäßi­gen Erfolg.

  • Kann eine Imp­fung die The­ra­pie ersetzen?

Nein! Eine Imp­fung ist eine Schutz­maß­nah­me zur Ver­hin­de­rung des Krank­heits­aus­bruchs oder Abschwä­chung des Krank­heits­ver­lau­fes. Sie dient nicht zur The­ra­pie einer mani­fes­ten Infek­ti­on. The­ra­peu­ti­ka zur Behand­lung von Covid-19 sind verfügbar.

  • Sind die neu­en Imp­fun­gen wirksam?

Nein! Die mRNA- und Vec­tor-Impf­stof­fe erzeu­gen kei­ne ste­ri­le Immu­ni­tät, d.h. Geimpf­te sind auch wei­ter­hin anste­ckend. Erst soll­ten zwei Imp­fun­gen, dann Auf­fri­schun­gen (Boos­ter) den “vol­len Impf­schutz” bewir­ken. Inzwi­schen sind neue Muta­tio­nen vor­han­den, gegen die die vor­han­de­nen Impf­stof­fe nicht wirken.

  • Sind die neu­en Imp­fun­gen sicher?

Nein! Die Corona-“Impfstoffe” sind Gen­me­di­ka­men­te, kei­ne klas­si­schen, lang­jäh­rig erprob­ten Impf­stof­fe. Außer­dem sind sie “tele­sko­piert”, also beschleu­nigt “bedingt” bzw. “notfall”-zugelassen wor­den. Es han­delt sich um expe­ri­men­tel­le “Impf­stof­fe”, deren Lang­zeit­wir­kung uner­forscht ist. Mit einer regu­lä­ren Zulas­sung ist nicht zu rech­nen (s.u.).

  • Sind Mas­sen­imp­fun­gen in der Pan­de­mie sinnvoll?

Nein! Der Ver­such, die gan­ze Mensch­heit zu imp­fen, ist unrea­lis­tisch und geschei­tert. Der mensch­li­che Ein­griff in das sai­so­na­le Infek­ti­ons­ge­sche­hen führt zu neu­en, mög­li­cher­wei­se gefähr­li­che­ren Muta­tio­nen. Die Influ­en­za war “ver­schwun­den”, ande­re vira­le Infek­te wie RSV neh­men zu, Win­ter­in­fek­te tre­ten plötz­lich im Som­mer auf, Kin­der wer­den von mul­ti­plen Viren befallen.

  • Bestand die Not­wen­dig­keit der Anwen­dung expe­ri­men­tel­ler Impfstoffe?

Nein! Das sai­so­na­le Infek­ti­ons­ge­sche­hen im Win­ter 2019/​2020 war unauf­fäl­lig. Gemes­sen am Kran­ken­stand, dem Auf­tre­ten schwe­rer Atem­wegs­er­kran­kun­gen, der Inten­siv­bet­ten­be­le­gung und der Sterb­lich­keit gab es zu kei­nem Zeit­punkt eine ech­te Pan­de­mie oder eine “epi­de­mi­sche Lage von natio­na­ler Trag­wei­te”. Der Alters­durch­schnitt der Covid-Toten lag bei 82 Jahren.

  • Sind alle Impf­stoff­char­gen gleich?

Nein! Etwa 5% der Char­gen sind toxisch bis hoch­toxisch und füh­ren zu schwe­ren Neben­wir­kun­gen bis zu Todes­fäl­len (s.u.). Es wur­den Bestand­tei­le, Bei­mi­schun­gen und Sub­stan­zen iden­ti­fi­ziert, die in einem “Impf­stoff” nichts zu suchen haben. Auf der Web­sei­te von Craig Par­de­ko­oper “How bad is my batch” (Wie schlecht ist mei­ne Char­ge) kann man sich infor­mie­ren. Im Gegen­satz zu Covid-19 ist die erwerbs­tä­ti­ge Bevöl­ke­rung betroffen..

  • Was sagen uns die inter­na­tio­na­len Pharmakovigilanz-Datenbanken?

Bekannt­lich erfas­sen die Mel­de­da­tei­en nur die Spit­ze des Eis­bergs. Trotz­dem wei­sen die neu­en “Impf­stof­fe” mehr Neben­wir­kun­gen und Todes­fäl­le auf als alle ande­ren Impf­stof­fe in den letz­ten 30 Jah­ren. Seriö­se Wis­sen­schaft­ler welt­weit for­dern daher seit Beginn der expe­ri­men­tel­len Imp­fun­gen einen sofor­ti­gen Stop der Kam­pa­gne. Kar­dia­le (Myo­kar­di­tis) und neu­ro­lo­gi­sche Schä­den bis hin zu blei­ben­den Behin­de­run­gen dominieren.

  • Sol­len bereits Geimpf­te sich boos­tern las­sen, und wie oft?

Es ist inzwi­schen bewie­sen, daß das natür­li­che Immun­sys­tem, ange­bo­ren und erwor­ben, der Imp­fung über­le­gen ist. Jede wei­te­re Injektion/​Impfung ver­schlech­tert die kör­per­ei­ge­ne Immu­ni­tät. Dar­aus resul­tiert ein vak­zin-indu­zier­tes erwor­be­nes Immun­de­fi­zi­enz-Syn­drom (V‑AIDS). In Län­dern mit hoher Impf­quo­te (z.B. Isra­el) neh­men die Covid-Fäl­le mas­siv zu.

  • Soll man Kin­der impfen?

Kin­der und Jugend­li­che sind, im Gegen­satz zur Influ­en­za, von Covid-19 so gut wie nicht betrof­fen. Es ster­ben mehr Kin­der an chro­ni­schen Krank­hei­ten, Krebs, Unfäl­len, Ertrin­ken etc. Durch Kin­der­imp­fun­gen ent­steht defi­ni­tiv bei wei­tem mehr Scha­den als Nut­zen. Kin­der­imp­fun­gen sind auf den Druck der Phar­ma­in­dus­trie zurück­zu­füh­ren und als kri­mi­nell ein­zu­stu­fen. Die Zulas­sung­be­hör­den machen sich mitschuldig.

  • Was ist das Post-Vac-Syndrom?

Offen­bar haben vie­le Men­schen Angst vor dem Long-Covid-Syn­drom, obwohl pro­tra­hier­te Ver­läu­fe bei allen Virus­in­fek­ten vor­kom­men kön­nen und häu­fig über­schätzt wer­den. Kei­ne Angst dage­gen haben sie, an einem Expe­ri­ment mit unge­wis­sem Aus­gang teil­zu­neh­men, weil sie sich von der Pro­pa­gan­da haben lei­ten las­sen. Der Sym­pto­men­kom­plex nach Imp­fung geht mit Fati­gue (Müdig­keit), Schwä­che und Infekt­an­fäl­lig­keit ein­her und wird jetzt “erforscht”.

  • Kön­nen wir den zustän­di­gen Insti­tu­tio­nen vertrauen?

Nein! Es gibt bis­her kei­ne geziel­ten Stu­di­en in Deutsch­land, die das Coro­na-Manage­ment auf eine ver­läß­li­che Basis im Sin­ne der medi­zi­ni­schen Evi­denz stel­len. Das ist offen­bar bei welt­wei­tem Lock­step (Gleich­schritt) auch nicht erwünscht. Alle Insti­tu­tio­nen, die kor­ri­gie­rend ein­wir­ken könn­ten, sind gleich­ge­schal­tet: RKI, PEI, STIKO, EMA, FDA, CDC.

  • Wie soll­te man sich in Zukunft verhalten?

Wer sich nicht hat “imp­fen” las­sen, hat zumin­dest nichts falsch gemacht. Wer geimpft ist, weiß nicht, was er inji­ziert bekom­men hat. Auch bei guter Ver­träg­lich­keit der “Imp­fung” blei­ben die mit­tel- bis lang­fris­ti­gen Fol­gen im Unge­wis­sen. Zu hof­fen ist, daß vie­le Injek­tio­nen durch Zer­fall der Lipidna­no­par­ti­kel-Hül­len oder Pla­ce­bo-Inhalt wir­kungs­los blei­ben. Vor­beu­gend soll­te man wäh­rend der dunk­len Jah­res­zeit Vit. D, C, Zink u.a. ein­neh­men und bei schwe­rem Infekt eine früh­zei­ti­ge Behand­lung beginnen.

Schluß­be­trach­tung

Über Skan­da­le scheint sich heut­zu­ta­ge nie­mand mehr auf­zu­re­gen, eben­so wie Poli­ti­kern der Anstand fehlt zurück­zu­tre­ten. Skan­da­lös ist, eine über­flüs­si­ge, unwirk­sa­me und unsi­che­re “Imp­fung” als wirk­sam und sicher zu pro­pa­gie­ren, sie den Men­schen ohne Not auf­zu­drän­gen bzw. auf­zu­zwin­gen und zu behaup­ten, nur so las­se sich eine Her­denim­mu­ni­tät und ein wirk­sa­mer Schutz für Alle erzie­len. Skan­da­lös ist, der Phar­ma­in­dus­trie unzu­rei­chen­de Zulas­sungs­stu­di­en, Expe­ri­men­te am Men­schen in gro­ßem Stil, uner­klär­li­che Char­gen­dif­fe­ren­zen und feh­len­de Bei­pack­zet­tel (Pro­dukt­be­schrei­bun­gen) durch­ge­hen zu las­sen. Skan­da­lös ist, daß die Phar­ma­fir­men von jeg­li­cher Pro­dukt­haf­tung befreit sind und machen kön­nen, was sie wol­len. Und skan­da­lös ist nicht zuletzt, daß Medi­zin und seriö­se (ergeb­nis­of­fe­ne) Wis­sen­schaft samt inter­na­tio­nal aner­kann­ten Ärz­ten, For­schern und Fach­leu­ten kalt­ge­stellt und durch “Die Wis­sen­schaft” (im Sin­ne des Nar­ra­tivs) ersetzt werden.

Es geht erkenn­bar nicht um die Volks­ge­sund­heit, son­dern um die Agen­da der Eli­ten. Mit­tel zur Durch­set­zung sind Pro­pa­gan­da, Framing, Erzeu­gung von Des­in­for­ma­ti­on, Angst und Panik, Mani­pu­la­ti­on der Mas­sen. Es funk­tio­niert, weil alle, wenigs­tens die meis­ten, mit­ma­chen. Wie intel­li­gent ist es, wenn sich zwei Men­schen mit Maul­korb, getrennt durch eine Plas­tik­schei­be, gegen­über­ste­hen? Wer jetzt noch mit Mas­ke im Frei­en her­um­läuft, dem ist nicht mehr zu hel­fen. Hören wir end­lich auf, uns ins Bocks­horn jagen zu las­sen, uns in Angst und Panik ver­set­zen zu las­sen! Die nächs­te Sau, die bereits in Form von Affen­po­cken durchs Dorf getrie­ben wird, ist dazu nicht geeig­net. Sape­re aude — Wage, Dich Dei­nes Ver­stan­des zu bedie­nen! (Kant)

Autor: Dr. med. Wer­ner Oden­thal, Inter­nist u. Arbeits­me­di­zi­ner, Sozi­al­me­di­zin, Stand 06/​22

Pin It on Pinterest