Dr. med. Michaela Hösl: Beschluss vom 124. Deutschen Ärztetag indiskutable Anmaßung

Di 11. Mai. 2021 | Medizin und Pflege, Angepinnt

Weitere Artikel:

Mit der gemein­samen Aktion #nicht­meinaerztetag von Ärzte für indi­vidu­elle Impfentschei­dung e.V. haben sich Ärzt*innen aus ganz Deutsch­land sol­i­darisiert, um gegen den Beschluss der Bun­desärztekam­mer vom 124. Deutschen Ärztetag (4. & 5. Mai) zu agieren. In diesem Beschluss heißt es unter anderem: »Das Recht auf Kita und Schulbe­such kann im Win­ter 2021/2022 nur mit ein­er rechtzeit­i­gen COVID-19-Imp­fung gesichert wer­den. Ohne Imp­fung, ins­beson­dere auch für jün­gere Kinder, führt ein erneuter Lock­down für diese Alters­gruppe zu weit­eren, gravieren­den neg­a­tiv­en Fol­gen für die kindliche psy­chis­che Entwick­lung. Die gle­ich­berechtigte gesellschaftliche Teil­habe erlan­gen Fam­i­lien mit Kindern nur mit geimpften Kindern zurück.« https://www.bundesaerztekammer.de/fil… Mit der gemein­samen Aktion #nicht­meinaerztetag soll sig­nal­isiert wer­den, dass die Bun­desärztekam­mer nicht für alle Ärztin­nen und Ärzte in Deutsch­land spricht und, dass der Beschluss vom 124. Deutschen Ärztetag eine indiskutable Anmaßung ist. Web­seite Ärzte für indi­vidu­elle Impfentschei­dung e.V.: https://individuelle-impfentscheidung.de Plakat STOP – keine Impf­ex­per­i­mente an Kindern und Jugendlichen: https://www.individuelle-impfentschei… COVID-19-Posi­tion­spa­pi­er (März 2021): https://www.individuelle-impfentschei…

Pin It on Pinterest