Quel­le: uncut​news​.ch

Der welt­be­kann­te Arzt hat sich aus­führ­lich dar­über geäu­ßert, wie COVID zu behan­deln ist bzw. nicht behan­delt wer­den soll­te. Jetzt bringt er auf den Punkt, was sei­ner Mei­nung nach hin­ter den schäd­li­chen Pro­to­kol­len steckt. Dr. Peter McCull­ough skiz­zier­te am Frei­tag, was sei­ner Mei­nung nach der wah­re Zweck einer aus­ge­lös­ten COVID-„medizinischen Kri­se“ ist: eine glo­ba­le Welt­re­gie­rung. „Was wir jetzt sehen, ist der Ein­satz von Impf­stof­fen als Mit­tel zur glo­ba­len Unter­wer­fung der Men­schen. Die Unter­wer­fung der gesam­ten Welt­be­völ­ke­rung zur glei­chen Zeit, mit der glei­chen Metho­de. Unse­re Rech­te sind mit dem Ende einer Injek­ti­ons­na­del ver­bun­den“, erklär­te McCull­ough, ein renom­mier­ter Arzt und erfolg­rei­cher Autor und Red­ner, auf der Gesund­heits­kon­fe­renz „Rec­lai­ming Sci­ence Tog­e­ther“, die am Frei­tag in Bath, Eng­land, statt­fand. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest