Quel­le: wochen​blick​.at

Medi­en und Poli­ti­ker über­schla­gen sich und rüh­ren so flei­ßig die Wer­be­trom­mel wie für sonst wenig. Jeder wol­le unbe­dingt sofort die Imp­fung, doch lei­der ist noch gar nicht genug für alle da, so das gel­ten­de Nar­ra­tiv. Unter­stützt wird die Kam­pa­gne durch lin­ke Influ­en­cer und Mainstream-„Künstler“, die in kind­lich-freu­di­ger Erwar­tung ihre Online-Auf­trit­te mit dem Schrift­zug „Haut’s ma eine, des Jau­kerl!“ zie­ren. Doch in Wirk­lich­keit sind die Reak­tio­nen auf die staat­li­chen „Impf­an­ge­bo­te“ mehr als ver­hal­ten. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest