Quel­le: uncut​news​.ch

Neu ver­füg­ba­re Daten aus Isra­el über die Gesamt­zahl der Todes­fäl­le für den glei­chen Zeit­raum in den ver­gan­ge­nen zwei Jah­ren, in denen die Impf­quo­ten sehr hoch waren, zei­gen einen Anstieg, der sich am bes­ten durch nega­ti­ve gesund­heit­li­che Aus­wir­kun­gen der COVID-Impf­stof­fe erklä­ren lässt. Dies könn­te auf eine erheb­li­che Schä­di­gung des Immun­sys­tems durch die Impf­stof­fe zurück­zu­füh­ren sein, die vie­le ver­schie­de­ne Arten nega­ti­ver gesund­heit­li­cher Aus­wir­kun­gen nach sich zieht. Mit ande­ren Wor­ten, die Impf­stof­fe ber­gen weit mehr Risi­ken als Nut­zen. In der nach­ste­hen­den Tabel­le sind die Zah­len für die Jah­re 2021 und 2022 im Ver­gleich zu 2020 vor dem mas­si­ven Ein­satz von Impf­stof­fen auf­ge­führt. Beach­ten Sie für die ers­ten sie­ben Mona­te eines jeden Jah­res den star­ken Anstieg der Todes­fäl­le in den Jah­ren 2021 und 2022. Er beläuft sich auf etwa 6.000 Todes­fäl­le im Ver­gleich zu 2020. Für die viel grö­ße­re US-Bevöl­ke­rung wür­de dies etwa 240 000 oder mehr Todes­fäl­le in die­sem zwei­jäh­ri­gen Sie­ben­mo­nats­zeit­raum bedeu­ten. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest