Das große Geschäft mit den (nutzlosen) Antigen-SARS-CoV‑2 Schnelltests in Kindertagesstätten, Schulen und Betrieben

Sa 24. Apr. 2021 | Medizin und Pflege

Weitere Artikel:

Quelle: sciencefiles.org

Was schätzen Sie, wie viele Anti­gen-Schnell­tests, Nasen­ab­strichttests, Spuck­tests, Lutscht­ests sind derzeit in Deutsch­land zugelassen?

  • 10?
  • 20?
  • 40?
  • 80?
  • 160?
  • 320?
  • Mehr als 320?

Was tip­pen Sie?

Deutsch­land ist im Testfieber.

Ein Leser hat uns darauf hingewiesen, dass bere­its Kleinkinder in Kindertagesstät­ten auf SARS-CoV­‑2 getestet wer­den. Wer sein Kind nicht testen lässt, muss es mit nach Hause nehmen.

10.000 Tests für rund 8.000 Euro sind in Ger­m­er­sheim bere­its zum Ein­satz gekom­men. Ein Großhändler hat die Tests geliefert, die auf frei­williger Basis an Kleinkindern in Kindertagesstät­ten aus­getestet wur­den. Das Ergeb­nis ist nach Angabe der “Stadt Ger­m­er­sheim” zufrieden­stel­lend. Die “Stadt zieht eine pos­i­tive Bilanz”. Was das bedeutet, das ist unbekan­nt. Jour­nal­is­ten von heute geben nur noch weit­er, sie fra­gen nicht mehr nach. Geschweige denn, dass gefragt würde, welch­er Test zum Ein­satz kam. Es war eben ein Test, den man bei einem Großhändler bestellen kann. Noch Fra­gen? (Weit­er­lesen)

 

Pin It on Pinterest