Weitere Artikel:

COVID-Impf­stof­fe und Schwan­ger­schaft: 172.000 Schwan­ger­schafts­ab­brü­che auf­grund des Impfstoffs

Mo 31. Jan. 2022 | Medizin und Pflege

Quel­le: uncut​news​.ch

Eine neue Ana­ly­se von Dr. Jes­si­ca Rose schätzt die Zahl der durch die COVID-Impf­stof­fe ver­ur­sach­ten Spon­tan­ab­trei­bun­gen (SA) auf über 172.000. Ich habe die CDC benach­rich­tigt, erwar­te aber kei­ne Ant­wort. Auf der Grund­la­ge der kürz­lich vom Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um ver­öf­fent­lich­ten Daten errech­net sie für VAERS einen Unter­be­richt­erstat­tungs­fak­tor (URF) von 49 für Spon­tan­ab­trei­bun­gen. Da im Jahr 2021 in den USA 3.527 Fäl­le von SA gemel­det wer­den, ent­spricht dies 172.823 tat­säch­li­chen Ereig­nis­sen. Aller­dings wur­den nicht alle die­se Ereig­nis­se durch den Impf­stoff ver­ur­sacht. Eine VAERS-Recher­che der ver­gan­ge­nen Jah­re zeigt min­des­tens 14 SA-Ereig­nis­se pro Jahr, also müss­ten wir 14×49=686 abzie­hen. Es blei­ben immer noch über 172.000 Frau­en in den USA übrig, die im ver­gan­ge­nen Jahr einen Spon­tan­ab­ort erlit­ten haben, der mit ziem­li­cher Sicher­heit durch die COVID-Impf­stof­fe ver­ur­sacht wur­de (da es kei­ne ande­re groß ange­leg­te Inter­ven­ti­on gibt, die dies ver­ur­sacht haben könn­te). (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest