Corona-Impfskepsis in Israel nimmt zu

Fr 12. Feb. 2021 | Medizin und Pflege

Weitere Artikel:

In Israel geht die Impf­bere­itschaft zurück. Beim selb­st ernan­nten “Impfwelt­meis­ter” sind Impfzen­tren teil­weise ver­waist, auch muss Impf­stoff in manchen Fällen entsorgt wer­den. Die Regierung treibt die Impfkam­pagne offen­bar nicht ohne Kalkül voran.

Nach­dem in dem Mit­telmeer­staat seit Monat­en eine weltweit ein­ma­lig mas­sive Impfkam­pagne läuft, zum Teil auch unter mas­siv­en Repres­sion­san­dro­hun­gen für die mus­lim­is­chen Bewohn­er Ost­jerusalems, ist die Impf­bere­itschaft der Bevölkerung nun drastisch zurück­ge­gan­gen. Nach­dem vor allem ältere Israelis und Ange­hörige soge­nan­nter “Risiko­grup­pen” geimpft wor­den waren, sträuben sich nun die Jün­geren. Denn klar ist: 93 Prozent der an oder mit COVID-19 Gestor­be­nen in Israel waren über 60 Jahre alt.

Weit­er­lesen

Pin It on Pinterest