Quel­le: de​.rt​.com

Die bri­ti­sche Impf­kom­mis­si­on JCVI emp­fiehlt Men­schen unter 40 Jah­ren, sich auf­grund eines Throm­bo­se­ri­si­kos nicht mit dem Astra­Ze­ne­ca-Impf­stoff, son­dern nach Mög­lich­keit mit alter­na­ti­ven Vak­zi­nen zu immu­ni­sie­ren. Aller­dings nur, falls dies zu “kei­nen Ver­zö­ge­run­gen” führt. Wegen der Gefahr sel­te­ner Blut­ge­rinn­sel sol­len Men­schen unter 40 Jah­ren in Groß­bri­tan­ni­en künf­tig bevor­zugt eine Alter­na­ti­ve zum Coro­na-Impf­stoff von Astra­Ze­ne­ca erhal­ten, teil­ten die bri­ti­sche Impf­kom­mis­si­on JCVI und die Arz­nei­mit­tel­be­hör­de MHRA am Frei­tag mit. Der Vor­sit­zen­de der JCVI, Pro­fes­sor Wei Shen Lim, sag­te, dass Erwach­se­nen im Alter von 18 bis 39 Jah­ren ohne zugrun­de lie­gen­de Gesund­heits­zu­stän­de eine Alter­na­ti­ve ange­bo­ten wer­de, falls ver­füg­bar, und “falls dies nicht zu Ver­zö­ge­run­gen bei der Imp­fung führt”. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest