Bestattungsunternehmer zu Impftodesfällen: „Es sind so viele, dass man es hinterfragen muss“.

Mi 14. Jul. 2021 | Medizin und Pflege

Weitere Artikel:

Quelle: uncutnews.ch

Die Web­site hol­ländis­che Web­seite des „Zorgmedew­erk­ers Verenigd„, ein­er Gruppe von Kranken­schwest­ern und Pflegern, hat einen Erfahrungs­bericht eines Bestat­ters veröf­fentlicht, der Fra­gen zu Todes­fällen nach Imp­fun­gen hat. „Ich bin seit über 18 Jahren in der Bestat­tungs­branche tätig und wir wer­den mit trauern­den Fam­i­lien kon­fron­tiert, die die Todesur­sache ihrer Ange­höri­gen ern­sthaft infrage stellen. Als Mitar­beit­er in dieser Branche haben wir eine Schweigepflicht und Ver­schwiegen­heit­spflicht. Aber einige von uns stellen die Todesur­sache wirk­lich infrage und wollen ihre Geschichte irgend­wo erzählen“, sagt der Bestat­ter. (Weit­er­lesen)

 

 

 

Pin It on Pinterest