Nach Däne­mark hat am Don­ners­tag auch Nor­we­gen den Gebrauch des Coro­na-Impf­stoffs von Astra­Ze­ne­ca aus­ge­setzt. Zur Begrün­dung ver­wies Geir Buk­holm von der Natio­na­len Gesund­heits­be­hör­de in Oslo auf Hin­wei­se auf mög­li­che gefähr­li­che Neben­wir­kun­gen des Impfstoffs:

„Wir war­ten auf mehr Infor­ma­tio­nen, um zu prü­fen, ob es einen Zusam­men­hang gibt zwi­schen der Imp­fung und die­sem Blut­ge­rinn­sel-Fall“, sag­te er.

Däne­mark hat­te zuvor die Imp­fun­gen mit dem Vak­zin des bri­tisch-schwe­di­schen Her­stel­lers aus­ge­setzt. Nach Anga­ben der däni­schen Gesund­heits­be­hör­de lie­gen Berich­te über „schwe­re Fäl­le“ von Blut­ge­rinn­seln bei Geimpf­ten vor.

Wei­ter­le­sen

Pin It on Pinterest